Vorzeitiger Samenerguss: Ursachen, Behandlung, Medikamente und Verhinderung

Starker-mann > Blog > Erektile Dysfunktion > Vorzeitiger Samenerguss: Ursachen, Behandlung, Medikamente und Verhinderung

Der Leidensdruck ist groß und trotzdem dauert es lange, bis Betroffene Hilfe suchen. In einem Forum oder bei Wiki finden sich Tipps und Hinweise. Was tun bei Erektionsstörungen dieser Art und welche Ursachen hat der vorzeitige Samenerguss? Maßnahmen gegen einen vorzeitigen Samenerguss können helfen, dass länger durchhalten möglich ist. Wie man den vorzeitigen Samenerguss behandeln kann, ist umstritten. Möchtegernspezialisten in Funk und Fernsehen erzählen viel und auch in Foren finden sich allerlei dubiose Produkte.

Was man bei vorzeitigem Samenerguss machen kann und was Wirkung zeigt

Wenig erforscht sind bisher die Ursachen für vorzeitigen Samenerguss. Der Ejaculatio praecox kann sowohl auf biologischen Faktoren als auch psychischen Faktoren basieren. Man spricht von einem vorzeitigen Samenerguss (frühzeitigem Áuswerfen), wenn ein Mann innerhalb von 60 Sekunden oder weniger als zwei Minuten ungewollt zum Höhepunkt kommt. Eine Penisüberempfindlichkeit ist häufig der Grund. Eine Veränderung des Hormonzusammenspiels und der Nerven sind ebenso häufig Gründe. Was man gegen den vorzeitigen Samenerguss machen kann erfahren Sie hier.

Ursachen und Gründe für vorzeitigen Samenerguss

Was kann ich gegen einen vorzeitigen Samenerguss tun und wie verhindere ich diesen? Neben der Klassifizierung des vorzeitigen Samenerguss spricht man außerdem von Ejaculatio diurana spontana (Spontanejakulation ohne Reizung), präejakulativer Sekretion (verfrühter Austritt von Sekret) und Spermatorrhö (unkontrolliertes Spermafließen) als ähnlichen Krankheitsbildern. Ursachen für den vorzeitigen Samenerguss können divers sein.

Rezeptfreies Medikament gegen den vorzeitigen Samenerguss des Mannes

Dapoxetin ist seit 2009 in Deutschland zugelassen und gilt als wirksames Hifsmittel und neues rezeptfreies Mediament gegen vorzeitigen Samenerguss. Unter dem Handelsnamen Priligy wird es von der Firma Janssen-Cilag (Vertrieb durch Berlin Chemie, Menarini) vertrieben. Die Pillen gehören zur Wirkstoffklasse der Serotoninwiederaufnahmehemmer (SSRI) und wirken direkt auf den Ejakulationsreflex. Dapoxetintabletten blockiert den Serotonintransporter und führt dadurch zu einer Verhinderung des Serotoninabbaus und zu einer Verzögerung der Ejakulation. Ein Test mit Dapoxetintabletten kann zeigen, ob das Mittel wirkt. Nach mehreren Studien, einschließlich Untersuchungen von Chris G. McMahon (Therapeutic Advances in Urology, 2012), ist dieses Medikament sicher und gut verträglich. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit (11,0% bei 30 mg, 22,2% bei 60 mg), Schwindel (5,9% bzw. 10,9%) und Kopfschmerzen (5,6% und 8,8%). Das Auftreten von Nebenwirkungen hängt von der Dosierung ab, negative Reaktionen führen jedoch selten zum Absetzen der Behandlung.

Ejaculatio praecox und ihre Behandlung – Voraussetzungen und Grundlagen

Angewendet werden darf es lediglich unter folgenden Voraussetzungen: Die intravaginale Latenzzeit bis zum Samenerguss muss weniger als 120 Sekunden betragen. Außerdem liegt eine rezidivierende oder persistierende Ejakulation unter minimaler Stimulation vor. Zusätzlich hat der Patient einen hohen Leidensdruck, kann die Ejakulation selbst schlecht kontrollieren und leidet seit mindestens 6 Monaten unter vorzeitigen Ejakulationsproblemen. Dapoxetinpräparate sind eine Bedarfsmedikation und gelten als Lifestylemedikament. Es wird nicht von den Kassen übernommen, kann aber in der Apotheke gekauft werden. Die Behandlung des vorzeitigen Samenergusses kann in Eigenregie erfolgen. In selteneren Fällen kann es zu synkoper und orthostatischer Hypotonie (Bewusstseinsverlust) kommen. Zu einer Arrhythmisierung des Herzschlags kommt es dabei zum Glück nicht. Liegt zusätzlich zu dem Problem der Ejakulationsgeschwindigkeit ein Erektionsproblem vor, können Medikamente wie Cialis oder Viagra eingesetzt werden. Sexualtherapeutische Behandlung setzen vor allem beim Unzulänglichkeitsgefühl an.

Wie man einen vorzeitigen Samenerguss nachhaltig und effizient verhindern kann

Auch Training kann helfen, die Reizüberstimulierung einzudämmen. Bei der Stopp-Start-Technik von Semans wird der Penis kurz vor dem Orgasmus mehrfach herausgezogen. Dieses verändert den neuromuskulären Reflexmechanismus. Beim Beckenbodentraining werden die ichiokavernösen und bulbospongiösen Muskeln trainiert. Der Ejakulationsreflex wird tatsächlich durch die ichiokavernöse und bulbospongiöse Muskular und die dementsprechenden Nervenenden ausgelöst. Diese Muskelkontrolle kann zu einer Ejakulationsverzögerung beitragen. Bei der Squeezetechnik oder Drückmethode von Masters und Johnson wird die Eichel im höchsten Erregungszustand leicht mit den Fingern gedrückt. Dadurch sinkt der Erregungszustand und der Mann kann länger durchhalten. Was effektiv bei vorzeitigem Samenerguss hilft, ob Tabletten oder anderes, hängt zuletzt auch vom Mann ab.